Programmrückschau - Galerie der Künstler

 

Das Ausstellungsarchiv der Galerie der Künstler ab 1977-2014 finden Sie im Menüpunkt „Galerieprofil“ oder hier im pdf der Gesamtpublikation.

 

 

SHOPPINGMALL

Carlos de Abreu . Tim Bennett . Jörg Besser . Karolin Bräg . Matthias Buchenberg . Terence Carr . Markus Elhardt . Christian Engelmann . Beate Engl & Leonie Felle . Florian Froese-Peeck . Klaus von Gaffron . Michael Grudziecki . Jörg Hartmann . Andreas Höhne . Theo Hofmann . Lukas Kindermann . Alfred Kurz . Oh Seok Kwon . Alexander Laner . Josef Lang . Christian Leitna . Tassilo Letzel . Sebastian Lübeck . Dana Lürken . Markus Lutter . Sebastian Mayrhofer . Harry Meyer . Torsten Mühlbach . Gabriele Obermaier . Gregor Passens . Bernd Rummert . Mohamed Shoukry . Max Schmelcher . Stephan A. Schmidt . Christian Schnurer . Alix Stadtbäumer . Sameh Al Tawil . Moritz Walser . Bruno Wank . Matt Wiegele . Stefan Wischnewski

kuratiert von Torsten Mühlbach und Bruno Wank

Eröffnung: Dienstag, 14. März 2017, 19-22 Uhr
Begrüßung: Klaus von Gaffron, 1. Vorsitzender BBK München und Oberbayern e. V.
Einführung: Anna-Cathérine Koch, Kunstwissenschaftlerin
Special: Theo’s Tattootata Einkaufswagen-Tätowierung
DJ Hase ❤Mören, 21-22 Uhr

Ausstellungsdauer: 15.03. – 09.04.2017
Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag bis Sonntag 11 – 18 Uhr, Donnerstag 11 – 20 Uhr
An Feiertagen ist die Galerie geschlossen.

Veranstaltung im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus:
Donnerstag, 23. März 2017, 19 Uhr
Braune Comics?! Bildgeschichten von Rechts.
Vortrag von Ralf Palandt
Anmeldung erwünscht: info@bbk-muc-obb.de

Führung: Donnerstag, 6. April, 18 Uhr
mit Torsten Mühlbach (Kurator)
Anmeldung nicht erforderlich

Pressemitteilung Shopping Mall

BAYERISCHE KUNSTFÖRDERPREISE BILDENDE KUNST 2016

Jakob Egenrieder . Miho Kasama . Anna McCarthy . Funda Gül Özcan . Felix Leon Westner

Mit den Kunstförderpreisen in der Sparte „Bildende Kunst“ würdigt das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst jährlich außergewöhnliche, begabte Künstlerinnen und Künstler aus Bayern. Die mit 6.000 € dotierte Förderung soll, so der zuständige Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle, eine Anerkennung der bisherigen Leistungen sein und die Preisträgerinnen und Preisträger zugleich bei der Weiterentwicklung ihrer künstlerischen Praxis auf höchstem Niveau unterstützen. Am 28. November 2016 überreichte Spaenle in einem Festakt an der Hochschule für Fernsehen und Film München die Auszeichnungen an die fünf künstlerischen Talente unter 40 Jahren, wobei in diesem Jahr ein neu ausgelobter Spezialpreis für „Sound und Geräusche“ an die Künstlerin Anna McCarthy verliehen wurde. In der Galerie der Künstler sind die Arbeiten der Preisträgerinnen und Preisträger aus der Sparte „Bildende Kunst“ ab Anfang Februar im Rahmen einer Gruppenausstellung versammelt.

Vernissage: Donnerstag, 02.02.2017, 19 – 22 Uhr, Galerie der Künstler, Maximilianstr. 42
mit einer Performance von Felix Leon Westner
Begrüßung: Klaus von Gaffron, 1. Vorsitzender BBK München und Oberbayern e. V.
Grußwort: Georg Eisenreich MdL, Staatssekretär für Bildung und Kultus

Führung: Freitag, 24.02.2017, 16 Uhr mit Anja Lückenkemper

Ausstellungsdauer: 03.02. – 26.02.2017

Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag bis Sonntag 11 – 18 Uhr, Donnerstag 11 – 20 Uhr
An Feiertagen ist die Galerie geschlossen.

RESPECT & REMEMBER ZEIGT GERHARD RICHTER´S BIRKENAU SERIE

Durch die Kunstwerke Richters sollen Schüler, Schulklassen und Interessierte an das Thema Holocaust herangeführt werden. Auch werden die jungen Menschen Gelegenheit bekommen, mit Holocaust-Überlebenden zu diskutieren. Den Abschluss der Veranstaltung bildet am 25. Januar 2017, dem Holocaust Rememberance Day, ein Abend mit Ivan Lifshitz und Prof. Gert Weisskichen, der auch die Moderation übernimmt. Ivan Lifshitz gab Anfang 2016 eine Edition bei Suhrkamp heraus mit 15 Heften von Holocaust-Überlebenden mit ihren Lebensgeschichten, illustriert mit Ausschnitten aus der Birkenau Serie von Gerhard Richter.

Eröffnung: Mittwoch, 18. Januar 2017, 19 – 22 Uhr
Offizielle Gedenkveranstaltung zum Holocaust Rememberance Day:
Mittwoch, 25. Januar, 19 Uhr mit Ivan Lifshitz und Prof. Gert Weisskirchen
Ausstellungsdauer: 19. – 26. Januar 2017
Eine Veranstaltung von Respect & Remember Europe e.V.

Führungen für Interessierte:
SA 21.1. um 11.30h
SO 22.1. um 15.30 und 16.30h
MO 23.1. Zeitzeugen-Gespräch für Schulklassen nach Anfrage
Für Schulklassen und Auszubildende, Jugend- Gruppen … Führungen, kontaktieren Sie bitte: voanraheimstetten@gmail.com
 
Herzlichen Dank an:
Hirmer GmbH & Co. KG I Stadtsparkasse München, aus Mitteln des Sparkassen PS-Sparen und Gewinnens I Jakob Gonczarowski I Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA I Hubert Burda Stiftung I Rüdiger Schöttle I Regina Hesselberger I Eva Felten I Elfi & Icek Ostrowicz I Loden-Frey Verkaufshaus GmbH & Co. KG, München I Ruth Melzer
 

Sachspenden:
Christine Paxmann text-konzept-grafik München
Aqua Monaco GmbH

 

Und wir danken herzlichst für die Unterstützung von:
Gerhard Richter und seinen Mitarbeitern
Gerhard Richter Archiv in Dresden
Frieder Burda Museum
Walther König und den Mitarbeitern der Buchhandlung Walther König GmbH & Co.KG
SWR

 

richter

Die Fotofassung „BIRKENAU“ von Gerhard Richter im Albertinum Dresden 2015, Foto: David Brandt
© Gerhard Richter 2017 (12012017)

BBK MITGLIEDER STELLEN AUS

Erst eins, dann zwei…

In der traditionsreichen Weihnachtsausstellung zeigten die Mitglieder des Berufsverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler München und Oberbayern e.V. die breite Palette ihrer künstlerischen Arbeiten.

Eröffnung: 13. Dezember 2016, 19 – 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 14. Dezember 2016 – 08. Januar 2017

erst-eins-dann-zwei-1

erst-eins-dann-zwei-2

PRIVACY

Tanz Theater Performance von satellit produktion

Ein Leben ohne digital vernetzte Geräte ist für uns nicht mehr vorstellbar. Wir vertrauen ihnen Teile unserer intimsten Kommunikation an und outsourcen Fähigkeiten wie Orientierung, Erinnerungsvermögen, Verbindlichkeit und gesundheitliche Selbsteinschätzung. Gleichzeitig ist es kein Geheimnis, dass persönliche Daten digital gesammelt, gespeichert und weiterverarbeitet werden. Wir selbst füttern durch unser alltägliches online-Verhalten auch jene Algorithmen, die uns im Auftrag des Fortschritts berechenbar machen. Die so entstehenden Normen dienen uns in ihrer Eindeutigkeit als Ansporn, uns in ihrem Sinne zu optimieren. Finden wir das gut? Sind wir uns dessen bewusst? Und wie soll es weitergehen?
Anhand der fiktionalen Geschichte von Mia und Finn, einem jungen Paar, das sich online kennenlernt, erzählt die „Privacy“ von möglichen Auswirkungen auf Leben und Privatsphäre und untersucht unsere digitale Verantwortung.

Performer Lotte Lindenborn, Matthias Renger, David N. Russo // Regie Ana Zirner // Dramaturgie Martina Missel // Choreografie David N. Russo // Produktionsleitung Claudia Illi // Bühne Susan Waeckerlin // Kostüm Henriette Müller // Texte Theresa Seraphin // Video Manuela Hartel // Licht Rainer Ludwig // Komposition Jan Faszbender // Assistenz Viktoria Lewowsky, Isabella Wehdanner, Iason Konstantinou

Uraufführung 26.11. 20 Uhr
Vorstellungen 27.–29.11. 20 Uhr
Matinee 27.11. 14 Uhr

Galerie der Künstler // Maximilianstr. 42, München

Tickets: www.satellit-produktion.de

Mit Unterstützung vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

TIEFE NACH AUSSEN

Tim Freiwald . Pia Fries. Florian Haller . Myriam Holme . Isabell Kerkermeier . Frank Maier . Spomenko Škrbić . Klaus Martin Treder . Johannes Weiss

Die Ausstellung TIEFE NACH AUSSEN beschäftigt sich mit der Frage des objekthaften Einsatzes von Materialien auf dem Bildträger. Der immer wieder in der Malerei gesuchten illusionistischen Tiefe wird in den künstlerischen Arbeiten anders begegnet. Es werden die wichtige Rolle des Materials Farbe sowie der Ausbruch aus der Zweidimensionalität in den Raum thematisiert.
TIEFE NACH AUSSEN ist kein Programm, sondern eine Haltung und ein Bekenntnis.

Eröffnung: Dienstag, 18.10.2016, 19 bis 22 Uhr mit einer Einführung von Axel Jablonski
Ausstellungsdauer: 19.10. – 18.11.2016
—————- KÜNSTLERFÜHRUNG am 12. November um 14 Uhr! —————-
www.tna-abstrakt.eu

titel-fuer-pm

RODEO FESTIVAL: EUROPA WAR EINE FRAU | EUROPA ISHTE GRUA

CADAM. + HAVEIT
Der offene Tag des viertägigen Workshops

Samstag, 08. Oktober, 10:00 Uhr, Galerie der Künstler

Termine des Workshops:
Do., 06. – So., 09. Oktober, jeweils 10:00 – 14:00 Uhr / Galerie der Künstler
(Anmeldung zum gesamten Workshop: info@cadam-home.de)
Was bedeutet es heute, in Deutschland und im Kosovo Feministin oder Feminist zu sein – und was haben lokalspezifische feministische Perspektiven mit aktuellen Debatten über Europa, Grenzen und Gleichheit zu tun?
CADAM. und HAVEIT stellen Fragen nach gegenwärtigen Feminismen – nach einem gleichberechtigten Leben, nach Grundrechten und Bürgerschaft in beiden Ländern – und zeigen im Rahmen von RODEO erste Rechercheergebnisse aus München und Prishtina (Kosovo). In einem Open Lab erweitern sie diesen Fundus während des Festivals: in actu der diskursiven Begegnung und Auseinandersetzung (talks & lectures) und der physischen Recherche im öffentlichen Raum (artistic research) begeben sie sich gemeinsam mit Münchner Bürgerinnen und Bürgern auf die Suche nach gesellschaftspolitischen Utopien und ihren persönlichen Erfahrungen als Europäerinnen und Europäer.

Eine Koproduktion mit RODEO 2016 in Zusammenarbeit Galerie der Künstler des Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V.

Das ganze Rodeo Programm finden Sie hier.

DEBUTANTEN 2016

Ben Goossens . Sarah Lehnerer . Markus Lutter

Die GALERIE DER KÜNSTLER ist ein wichtiges Forum für junge Kunst in München. In jedem Jahr werden drei vielversprechende KünstlerInnen als „Debutanten“ ausgewählt. Sie erhalten die Gelegenheit, ihre neuesten Arbeiten großzügig zu präsentieren. Gefördert wird diese Nachwuchsreihe des BBK durch das Bayerische Staatsministerium und die LfA Förderbank Bayern. Zur Ausstellung erscheinen drei Einzelkataloge.

Eröffnung: Donnerstag, 08. September 2016, 19-22 Uhr
am Plattenteller: Philipp Ernst (Century Rolls Music)
Ausstellungsdauer: 09. September – 02. Oktober 2016
Öffentliche Führung mit Anja Lückenkemper: Freitag, 16.09. um 16 Uhr
OPEN ART 09. – 11. September 2016 – am 9. September bis 21 Uhr geöffnet!

Flyer Debutanten Vorderseite

A TREE IS BEST MEASURED WHEN IT IS DOWN – KLASSE OLAF NICOLAI

A Tree Is Best Measured When It Is Down – Studierende der Klasse Olaf Nicolai zeigen Arbeiten, die das Verhältnis von Geschichte und Geschichtlichkeit untersuchen. Alle menschliche Realität hat ihre Geschichte – wie schaffen wir es, diese zu bannen? Kann Erinnerung in Objekte transformiert werden? Die Ausstellung versucht eine Momentaufnahme gegenwärtiger Überlegungen zum Erinnerungsdiskurs.

Mit Janna Jirkova, Patrik Thomas, Veronika Galli, Raphael Krome, Robert Keil, Anna Maria Pasco Boltá, Jan Dominik Kudla, Lena Grossmann, Maximilian Schachtner, Riccardo Rudi, Stefan Fuchs, Franziska Konitzer, Johanna Klingler, Philipp Reitsam, Jonas Münch, Laurel Severin, Florian Westphal, David Baumann, Ilan Bachl, Sarah Dörfel, Eunyoung Jang

Kuratiert von Anja Lückenkemper und Julia Maier

Eröffnung: Dienstag 26. Juli 2016, 19 – 22 Uhr,
18h Verleihung des der Max von Widnmann-Kunstpreis 2016 an
drei Studierende der Klasse Olaf Nicolai
Ausstellungsdauer: 27. Juli – 28. August 2016

SCHÜLERPERSPEKTIVEN FOTOWETTBEWERB

„Schülerperspektiven“ ist ein Fotowettbewerb – und noch ein bisschen mehr: Die Schülerinnen und Schüler befassen sich im Laufe eines Schuljahres intensiv mit den unterschiedlichen Aspekten der Fotografie und erarbeiten gemeinsam die Themenstellung des Fotowettbewerbs. Im Projektverlauf werden durch die Arbeit in Kleingruppen wichtige Schlüsselqualifikationen wie kreatives Denken, soziale Kompetenz sowie die Fähigkeit zur Reflexion trainiert und gefördert.
Projektträger ist SCHULEWIRTSCHAFT Bayern im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. Unterstützt wird das Projekt von The Walt Disney Company (Germany) GmbH.

Ausstellung und Preisverleihung am Dienstag, 19. Juli 2016

TACKER

Vorauswahl für die Ausstellungsreihen „Debutanten“ und „Die ersten Jahre der Professionalität“ 2017.

Der BBK zeigt die eingereichten Originalarbeiten für die Jury der beiden Nachwuchsreihen „Debutanten“ und „Die ersten Jahre der Professionalität“ öffentlich.

Ausgewählt wurden: Hannah Ballhaus-Brinkies, Maximilian Bayer, Melanie Chacko, Federico Delfrati, Leonie Felle, Stefanie Gerstmayr, Matthias Glas, Hammann von Mier (Stefanie Hammann und Maria von Mier), Dana Lürken, Stephanie Müller, Daisuke Ogura, Fumie Ogura, Paula Leal Olloqui, Regine Rode, Thomas Splett, Anina Stolz, Moritz Walser, Johannes Tassilo Walter, Malte Wandel

Vernissage: Donnerstag, 07. Juli 2016, 19 Uhr
Begrüßung: Klaus von Gaffron, 1. Vorsitzender Berufsverband Bildender Künstler München und Obb. e. V.
Öffentliche Führung: Donnerstag, 14 Juli 2016, 16 Uhr durch Maresa Bucher
Ausstellungsdauer: 08. Juli – 17. Juli 2016
Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Donnerstag 11 bis 20 Uhr.
An Feiertagen ist die Galerie geschlossen.

Tacker flyer 2016 front

OMNIBUS 3000

Die Reisegruppe „Omnibus 3000“ erarbeitete erstmals für die Galerie der Künstler eine raumübergreifende Installation. Das Kollektiv entwickelt Arbeiten, die keinen einzelnen Künstler zum Autor haben. Der „Omnibus“ wird zum imaginären Transportmittel und zum Instrument einer gemeinsamen Absicht. Die in der Galerie der Künstler ausgestellte Installation setzt sich mit den Bedingungen des Raumes auseinander. Die potentielle Bewegung eines Besuchers wird durch die Konzeption der gesamten Installation zum zentralen Thema gemacht.

Vernissage:         Donnerstag, 09. Juni 2016, 19 bis 22 Uhr

Performance:     20.46 Uhr von Florian Vogel Trio

Führung:             Donnerstag, 23. Juni 19 Uhr durch Omnibus 3000

Ausstellungsdauer: 10. Juni – 26. Juni 2016

ARTMUC 2016

Der BBK wird sich mit den beiden Künstlerinnen Nicola Müller und Gabriele Obermaier auf der ArtMuc-Kunstmesse 2016 im Haus 3 präsentieren.

Vernissage Donnerstag, 02.06.2016 / 19:00 – 22:30
Freitag, 03.06.2016 / 12:00 – 20:00
Samstag, 04.06.2016 / 12:00 – 20:00
Sonntag, 05.06.2016 / 12:00 – 18:00

Eintritt: Tagesticket 12 EUR
Studenten 10 EUR
Kinder unter 16 Jahren erhalten freien Eintritt.

ANFAHRT
Praterinsel 3 – 4, 80538 München / Eingang über den Praterstrand

Nähere Informationen: www.bbk-muc-obb.de/galerie-der-kunstler/externe-ausstellungen

DIE ERSTEN JAHRE DER PROFESSIONALITÄT 35

Daniel Engelberg . Jakob Egenrieder . Thomas Silberhorn . Elke Dreier . Alexis Dworsky
Felix Leon Westner . Kirsten Zeitz

Nachwuchsförderung ist eine der zentralen Aufgaben der GALERIE DER KÜNSTLER und fester Bestandteil des Ausstellungsprogramms. Auch im 35. Jahr des Bestehens der „Ersten Jahre der Professionalität“ bekommen wieder sieben junge KünstlerInnen ein Forum, ihre aktuellen Arbeiten zu zeigen und die Öffentlichkeit hat Gelegenheit, neue Entdeckungen in der Münchner Kunstlandschaft zu machen.

Prof35 fb

Eröffnung: Dienstag, 19. April 2016, 19-22 Uhr
Ausstellungsdauer: 20. April bis 20. Mai 2016

BAYERISCHE KUNSTFÖRDERPREISTRÄGER 2015

Matthias Glas . Gabi Blum . Philipp Gufler . Andreas Peiffer

Alljährlich zeichnet das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst junge begabte Künstler mit dem mit je 6.000 € dotierten Bayerischen Kunstförderpreis aus. Die Qualitätsvorgaben fordern eine außergewöhnliche Begabung. Der Preis ist Anerkennung für das bisher Geleistete und soll Ansporn und Unterstützung in ideeller und materieller Hinsicht für zukünftige Projekte sein. Er wurde bereits im November anlässlich einer Feierstunde in der Hochschule für Film und Fernsehen durch den Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle überreicht. Nun werden die Werke der ausgezeichneten KünstlerInnen in der GALERIE DER KÜNSTLER zu sehen sein.

Eröffnung: Dienstag, 26. Januar 2016, 19-22 Uhr
Begrüßung: Klaus von Gaffron
Vorsitzender Berufsverband Bildender Künstler München und Obb. e. V.
Grußwort: Dr. Ludwig Spaenle
Bayerischer Staatsminister für Bildung
und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Führung durch die Ausstellung: Freitag, 12. Februar, 16 Uhr durch Anja Lückenkemper

Ausstellungsdauer: 27. Januar bis 26. Februar 2016

Kunstförderpreis2016

Seit 1965 honoriert das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst jährlich die außergewöhnliche Begabung junger, in Bayern lebender und arbeitender Künstlerinnen und Künstler durch die Vergabe des Bayerischen Kunstförderpreises Bildende Kunst. Die mit 6.000 € dotierte Auszeichnung richtet sich an lokale Kunstschaffende unter 40 Jahren und soll sowohl die herausragenden Leistungen der Preisträgerinnen und Preisträger honorieren, wie auch Anreiz und Bestärkung sein, das vielversprechende Talent auf hohem Niveau weiterzuentwickeln.
Am 11. November 2015 überreichte Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle die Preise in der Kategorie Bildende Kunst, im Rahmen einer Feierstunde an der Hochschule für Fernsehen und Film München, an Gabi Blum, Matthias Glas, Philipp Gufler und Andreas Peiffer. Spaenle betonte dabei die hohe künstlerische Qualität des kreativen Nachwuchses in Bayern sowie deren Mut neue Ansätze, wie auch eigenständige, mitunter provozierende Positionen, zu entwickeln. Ende Januar versammelt die GALERIE DER KÜNSTLER die Werke der prämierten bildenden Künstlerinnen und Künstler und präsentiert deren vielseitiges und beachtenswertes künstlerisches Schaffen im Rahmen einer Gruppenausstellung.

Gabi Blum spielt in ihrer künstlerischen Praxis mit Orten und Situationen: intuitiv lässt sie (Sehnsuchts-) Räume und Figuren entstehen, die zwar kulturhistorische Stereotypen zitieren, aber umgeformt und neu konnotiert sind, so dass sie für die Künstlerin, wie für das Publikum Experimente darstellen. Blum bricht in ihren Arbeiten mit den Erwartungen der Besucherinnen und Besucher und schafft eine produktive Konfrontation, indem sie manipulierte Situationswahrnehmungen, veränderte Zeitlichkeiten oder Unverortbarkeiten der dargestellten Räume konstruiert. In die GALERIE DER KÜNSTLER baut Blum eine „Being John Malkovich“-Situation, eine Art Parallel-Raum, der nur in veränderter Körperhaltung für das Publikum begehbar wird und dieses in einen nicht aufgelösten Wartezustand versetzt. In dem Raum werden Überwachungsaufnahmen einer zeitlich und räumlich verschobenen Realität sichtbar und fügen der Besucherwahrnehmung ein voyeuristisches Moment zu.

Gabi Blum (*1979 in Michelstadt) lebt und arbeitet in München. 2008-2014 Studium der Bildhauerei an der AdBK München bei Prof. Stephan Huber, zuletzt als Meisterschülerin. 2011 Teilnahme an der Projektklasse von Gastprofessor Schorsch Kamerun, AdBK München. 2015 erhielt Blum außerdem die Debutantenförderung des Freistaates Bayern. Ihre Arbeiten waren u.a. in folgenden Kontexten zu sehen: full size original, (mit Susi Gelb), Kunstarkaden, München (2015), Zimmer frei, Hotel Mariandl, München (2013), II: NA-EN-DE-NA-EN-DE-NA-WI-DA: II, (mit Anna McCarthy), Schaustelle/Pinakothek der Moderne, München (2013).

Gabi Blum ® Foto Leonie Felle Gabi Blum (Foto: Leonie Felle)

Durch Matthias Glas’ skulpturale Arbeiten ziehen sich prozessuale, organische Formen wie ein roter Faden. Glas’ Arbeitsweise ist ein intuitiver, performativer Prozess, innerhalb dessen sich Präsentationsform und Narration nach und nach aus den Objekten heraus entwickeln. Glas legt dabei Arbeitsschritte offen, die sonst innerhalb der Kunst oftmals verborgen bleiben und zeigt den Entwicklungsprozess, ebenso wie Zufälle oder das dekonstruierte Nachleben der Installationen. Die Arbeiten der Serie Gewalt an Dingen entwickeln ihre Präsentationsform durch die Dekonstruktion der ursprünglichen Objekte: Glas seziert und verformt diese und führt deren Elemente zurück in ein Materialarchiv, aus dem er immer wieder neue Formen für seine künstlerische Auseinandersetzung konstruiert. So werden die früheren Iterationen zu Referenzpunkten für neuere Arbeiten, die sich in einer Art Kreislauf immer neu formieren und selbst
hinterfragen. Zentral ist dabei die Materialrecherche, die jedem Arbeitsprozess zugrunde liegt und deren humorvollen Blick sich den Betrachter und Betrachterinnen beispielsweise in der Arbeit Blutwurst & Konglomerat zeigt.

Matthias Glas (*1986 in Weilheim) lebt und arbeitet in München. 2006-2007 Teilnahme am IMAL „International Munich ArtLab“, 2007-2014 Studium an der AdBK München bei Prof. Metzel, zuletzt als Meisterschüler. Seine Arbeiten waren u.a. in folgenden Ausstellungen vertreten: Kulturtag Polling mit Bernd Zimmer „alles fließt“ (2015 ); Müchen Zeichnet II // Galerie der Künstler „Brownschebewegung am Sonntag“ (2015); Debutantenförderung Diplom AdBK-München, begleitendes Künstlerbuch „Die Chronologie der Zelle“ erschienen im Verlag Hammann&VonMier (2014); Akademie Galerie München „in der weißen Zelle“ (2013).

Matthias Glas ® Foto Leonie Felle Matthias Glas (Foto: Leonie Felle)

Philipp Guflers Videoinstallation Becoming Rabe ist eine Weiterführung seiner Beschäftigung mit politischen, künstlerischen und sozialen Bewegungen in München. Gufler nähert sich der Münchner Performancekünstlerin Perplexum Rabe an, indem er mit der zeitspezifischen Formsprache der 80er spielt, diese imitiert und verändert. Die resultierende Verschmelzung der Personae passiert dabei nicht linear, sondern durch eine poetische Mimesis, die auf Archivaufnahmen aufgebaut wird und in der Rabes original Performance-Requisiten Verwendung finden. Die Dopplung und Überlagerung der Filminstallation verräumlicht dabei die Verwischung der Grenzen zwischen dem künstlerischen Selbst und dem Objekt der Begierde – eine Geste, die in den Siebdrucken auf Spiegeln wieder aufgegriffen und durch ein Serie von Erinnerungs-Quilts komplementiert wird. In seiner Praxis lässt Gufler kulturelles Wissen außerhalb „korrekter“ kulturhistorischer Arbeitsweisen sichtbar werden, in dem er es destabilisiert oder neue Darstellungsformen findet, um so ein idiosynkratisches Archiv der Dinge (etwa Emotion, Sexualität u.a.) zu etablieren.

Philipp Gufler (*1989 In Augsburg), lebt und arbeitet in Amsterdam und München. 2008-2014 Studium an der AdBK München und HFG Karlsruhe. 2014-2015 Teil des Komitees Lothringer13_Florida, ein Kunstraum der Stadt München. Seit 2013 Recherche im Forum Homosexualität München. Gufler ist seit 2015 Teilnehmer des Residency-Programms von De Ateliers, Amsterdam. Seine
Arbeiten waren zuletzt u.a. in folgenden Kontexten zu sehen: “Videonale.15″, Kunstmuseum Bonn (2015), „Reality Through Fiction“, Circuits and Currents, Athen (2015) und in der Einzelausstellung „Zirkeltraum“ in der Galerie Françoise Heitsch, München (2014).

Gufler®Leonie Felle_9399 Philipp Gufler (Foto: Leonie Felle)

Andreas Peiffer konstruiert architektonische Machbarkeitsstudien. In der Galerie der Künstler präsentiert er eine vorbereitende Versuchsanordnung, das überdimensionierte Teilmodell eines Schiffskörpers, an dessen funktionaler Auflösung Peiffer forscht. Der Schiffskörper wird dabei, im Modell wie im Original, zu einer Architektur, die Peiffer in einem performativen Prozess zu dekonstruieren versucht, um dessen bauliche Notwendigkeiten auszuloten und dessen Funktion – hier die Schwimmfähigkeit – auszuhebeln. Peiffers Arbeiten sind oftmals bauliche Experimente, die das Verhältnis zwischen Raum – Objekt – Besucher untersuchen und umformieren. Die raumgreifenden Objekte setzen sich dabei meist direkt mit dem Ausstellungsort auseinander und loten das dynamische Verhältnis von Konstruktion und Dekonstruktion aus. Der Prozess- und Skizzenhaftigkeit der Installationen setzt Peiffer die massive, statische Materialität der Objekte entgegen, die oftmals aus Beton und Stahl konstruiert werden. Peiffer lässt so ein Spannungsfeld entstehen, das die Veränderung und Neudefinition der Installation, wie auch der Raumstruktur beschreibt.

Andreas Peiffer (*1982 in Marktheidenfeld) lebt und arbeitet in München und Hamburg. Studium der Freien Kunst an der Muthesius Kunsthochschule Kiel bei Elisabeth Wagner (2005-2008 ) und der AdBK München bei Olaf Metzel, zuletzt als Meisterschüler (2008-2012). 2008 Residenz-Stipendium des Ministeriums für Bildung und Forschung der Bundesrepublik Deutschland in der Villa Vigoni, Italien 2013-2014 USA-Stipendium des Freistaates Bayern, 2014-2015 Beijing-Stipendium der Gesellschaft für Deutsch-Chinesischen kulturellen Austausch.

Andreas Peiffer ® Foto Leonie Felle_9187 Andreas Peiffer (Foto: Leonie Felle)

QUEM CONTA UM CONTO ACRESCENTA UM PONTO //

// IF YOU TELL A STORY YOU ADD MORE

Eine Gruppenausstellung zum Thema Seefahrt und Storytelling

Stefan Burger (Zürich) . Beate Engl (München). Susana Gaudêncio (Lissabon) . Maria Iorio & Raphaël Cuomo (Berlin) . Dorota Lukianska (Berlin / Göteborg) . Henrik Lund Jörgensen (Malmö) . Eduardo Matos (Brüssel) . Stefan Meier (Zürich) . Kristina Müntzing (Malmö) . Gregor Passens (München) . Cora Piantoni (München / Zurich) . Lina Selander & Oscar Mangione (Stockholm) . Catarina Simão (Lissabon) . André Sousa (Porto) . Johan Thurfjell (Stockholm) . Stefan Wischnewski (München).

Eröffnung: Freitag, 11. März 2016, 18 Uhr
Begrüßung Galerie der Künstler / 20 Uhr Begrüßung im MaximiliansForum

Ausstellungsdauer: 12. März bis 10. April 2016

Künstlergespräch und Brunch: Samstag, 12. März 2016, 12 Uhr

Ausstellungsorte: Galerie der Künstler und MaximiliansForum___Passage für interdisziplinäre Kunst

If you tell a story you add more ist eine Ausstellung zum Thema Seefahrt und Storytelling. Eine internationale Gruppe von Künstlern zeigt Installationen und Filme, Archivrecherchen und Performances. Der Ausstellungstitel leitet sich von einem portugiesischen Sprichwort über die Perspektive des Erzählers und das Erzählen als Prozess der Imagination, Konstruktion und Neuerfindung historischer Ereignisse her. Ein solches historisches Ereignis waren die Entdeckungsfahrten, die von der portugiesischen Küste aus aufbrachen. Die heimkehrenden Seeleute berichteten über bisher unbekannte Gebiete. Das imaginative und spekulative Potential der Seefahrt hat wie kein anderes Thema Mythen und Legenden hervorgebracht. Dieser Vielschichtigkeit nähern sich die KünstlerInnen aus sehr verschiedenen Richtungen, brechen die romantisch verklärte Sicht auf die Seefahrt mit historischen und soziologischen Analysen und elaborieren mit der Metapher der See als Widrigkeit des Lebens schlechthin.

Das Ausstellungsprojekt ist 2007 aus einer gemeinsamen Ausstellung von Cora Piantoni und Dorota Lukianska entstanden. Seitdem geht die Ausstellungsidee auf Reisen, über Basel, Luzern, Malmö, Den Haag bis nach Porto. In jeder Stadt, in der sie anlegt, werden neue Besatzungsmitglieder angeheuert und ein neuer Kurs zu unbekannten Horizonten und Ideen gesetzt. Für die Ausstellung in Porto wurde die Besatzung um KünstlerInnen aus Deutschland, Portugal, Schweden und der Schweiz erweitert.
Zur Vorbereitung der Ausstellung trafen sich alle beteiligten KünstlerInnen im Mai 2014 für einen einwöchigen Workshop in Porto, um sich kennenzulernen und gemeinsam erste Ideen zu entwickeln, in Auseinandersetzung mit der Stadt, ihrer Geschichte und der heutigen schwierigen ökonomischen Situation und der gleichzeitigen Existenz zahlreicher selbst organisierter Kunsträume und -kooperativen. Der Grossteil der KünstlerInnen kehrte später nach Porto zurück, um dort zu recherchieren und ihre jeweiligen Projekte vor Ort zu realisieren.
Im September 2015 wurde die Ausstellung in Porto gezeigt und wanderte 2016 nach Zürich und nun nach München, wo wiederum alle KünstlerInnen zusammenkommen, um ihre Arbeiten zu installieren und zu diskutieren.

Flyer Vorderseite If you tell

BBK MITGLIEDER STELLEN AUS

In der traditionsreichen Weihnachtsausstellung zeigten die Mitglieder des Berufsverbandes Bildender Künstler München und Oberbayern e.V. die breite Palette ihrer künstlerischen Arbeiten.

Eröffnung: 08. Dezember 2015, 19 – 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 09. Dezember 2015 – 02. Januar 2016

-> Informationen zur Einreichung für Mitglieder

Mitgliederausstellung

TEPPICH-STÜCK

Performance von Brygida Ochaim

Mitwirkende: Trudi Albert, Michael Hofstetter, Judith Hummel, Susanne Schütte-Steinig, Sabine Schweikl, Klaus B. Wolf u.a.

Bei diesem Projekt handelt es sich um den letzten Teil einer dreiteiligen Performancereihe für eine Gruppe von Akteuren, die aus verschiedenen künstlerischen Bereichen kommen. Mit den Teppichen werden Strukturen und im weitesten Sinne Ornamente im Raum geschaffen, die als Vorgabe oder eine Art ‚Gebrauchsanleitung’ dienen und die Koordinaten definieren. Das Textile erscheint als Metapher für ein soziales Flechtwerk, das hier aus einer Vielfalt gemeinsamer Handlungen und Erfahrungen geknüpft wird.

Idee/Konzept: Brygida Ochaim
Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

25. November, 20 Uhr / 21 Uhr (zwei Aufführungen)
Dauer der Performance ca. 30 Min.

Teppich-Stück

SPIELART 2015: JUHA VALKEAPÄÄ (HELSINKI): EXECUTED STORIES

Vor vier Jahren gastierte Juha Valkeapää bei SPIELART mit 10 JOURNEYS TO A PLACE WHERE NOTHING HAPPENS. Gemeinsam mit Taito Hoffrén lud er die Zuschauer in ein Zelt, verteilte heiße Getränke, buk Pfannkuchen, verbrachte viel Zeit im Schaukelstuhl. Ab und an erklang finnische Musik, mittendrin trat ein Weihnachtsmann auf. Dass Juha Valkeapää sich nun der Todesstrafe widmet, mag auf den ersten Blick erstaunen. Doch auch diesem Thema begegnet er mit seinem gewohnt skurril-abgründigen Humor. Er führt sein Publikum durch die Geschichte der Henker, ihres Berufsbilds und ihrer Instrumente. So entsteht ein philosophischer und dabei leichter Abend aus Geschichten, Songs, ein paar Zeichnungen und natürlich einer Henkersmahlzeit.

Montag, 2. November, 19 Uhr bis ca. 21:20 Uhr
Dienstag, 3. November, 19 Uhr bis ca. 21:30 Uhr
Eine Veranstaltung im Rahmen von Spielart 2015
Karten unter www.muenchen-ticket.de

Juha Valkeapää_Executed_Stories_3_by_Tani_Simberg_Spielart_72dpi

MAP, MIND, MEMORY

Florence Bühr, Rikard Fahraeus, Susanne Högdahl Holm, Lotte Nilsson-Välimaa, Andreas Ribbung, Miia Rinne, Bertram Schilling, Oliver Winheim, Stefan Winkler, Stefan Wischnewski und Matthias Wohlgenannt

Woher wissen wir, wo wir gerade sind?
Was für Bilder machen wir uns von unserer Umgebung?
Wie kommen wir von A nach B und wie speichern wir diese Informationen?
Welche Städte, welche Landschaften bilden die Bühnen und Schauplätze unserer Träume?
Wie verändern neue Technologien und Medien unsere Weltsicht, unseren Blick auf „Raum“,
auf „Landschaft“ ?

Map, Mind, Memory kreist um die Frage wie wir uns in einer sich rapide ändernden Welt, in der Grenzen nicht mehr eindeutig zu ziehen sind, in der sich Natur und menschliche Eingriffe zunehmend durchdringen, zurechtfinden, orientieren und  konstruieren.

Die beteiligten Künstler schöpfen bei ihrer Arbeit aus dem Überangebot der medialen Bilderflut, wissenschaftlichen und literarischen Quellen, dem riesigen Fundus der Kunstgeschichte. Geografisch, kulturell und zeitlich auseinanderliegendes wird mit persönlichen Erfahrungen und Projektionen abgemischt und neu aufbereitet.

Map, Mind, Memory wird vom Bayerischen Staatsministerium, dem Bezirk Oberbayern, dem Kulturreferat München, dem Berufsverband Bildender Künstler und dem schwedischen Kunstfonds Konstnärsnämnden unterstützt.

www.beingintheworld.net/project/map-mind-memory

Eröffnung: 29. Oktober 2015, 19 – 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 30. Oktober – 22. November 2015

Führung: Donnerstag, 5. November 2015, 18 Uhr

Lotte Nilsson-Välimaa – To dwell upon

VIDEODOX 2015 – AKTIONSRAUM

Das UNDERDOX Filmfestival gastiert mit der Sektion VIDEODOX abermals in der Galerie der Künstler. Für seine Jubiläumsausgabe unter dem Motto „Wir feiern 10!“ blickt das Festival zurück auf die vitale Videokunst in München.
VIDEODOX in der Galerie der Künstler, 10. bis 15. Oktober. Tgl. 11-18 Uhr

retrospektive SPIEGEL-ARCHIV
Im Zentrum von VIDEODOX 2015 steht die Präsentation von über zwanzig ausgewählten Arbeiten aus dem ehemaligen Spiegel-Archiv der Lothringer13 (1997 bis 2010). Historisch getreu werden sie mit Erläuterungen in einem Regal präsentiert und von VHS auf Röhrenmonitoren gezeigt, im Ambiente einer Videothek.

künstlerinnengruppe aus münchen – EXPEDITION MEDORA
Expedition Medora heißt die Gruppe aus Künstlerinnen verschiedener Nationalitäten, die sich 2005 in München formierte. Von den ehemals sieben Mitgliedern sind heute noch Shirin Damerji, Claudia Djabbari, Andrea Faciu, Sandra Filic und Peggy Meinfelder in der Gruppe aktiv. VIDEODOX präsentiert unter dem Fokus „Videokunst“ einen Ausschnitt aus dem vielseitigen Schaffen der Künstlerfrauen.

die lange nacht des underground – WILHELM HEIN
Am Samstag, den 10. Oktober 2015 lädt VIDEODOX ein zur Langen Nacht des Underground. Gefeiert wird das Monumentalwerk YOU KILLED THE UNDERGROUNDFILM OR THE REAL MEANING OF KUNST BLEIBT… BLEIBT… Wilhelm Hein, einer der wichtigsten Vertreter der europäischen Avantgarde, montiert in ihm Filmmaterial von 1989 bis 2013. Das künstlerische Collagen-Werk ist zugleich Tagebuch, politisches Statement, Liebesgedicht und dokumentarisches Essay.
Durch drei parallel laufende 16mm-Projektoren beschleunigt sich die Zeit: Das 720 Minuten lange Werk dauert nur sechs Stunden – all night long
Samstag, 10.10., 22:30 Uhr, Galerie der Künstler, durchgehender Einlass

performance – CY-BORN IN THE MOOD OF BLUE
Von Sonntag bis Donnerstag präsentiert die Münchner Künstlerin Christina Maria Pfeifer die eigens für VIDEODOX entstandene Videoarbeit „Cy-born in the Mood of Blue“, als Teaser für ihre Live-Performance am letzten Tag der Ausstellung, in der sie als Kunstfigur „Cy-born“ auftreten wird.
Donnerstag, 15.10., 19 Uhr

Wir feiern 10!
Christina Maria Pfeifer macht mit ihrer Performance den Auftakt zu „Wir feiern 10!“, einem Programm aus Live-Act, Vjing aus 10 Jahren Videokunst bei UNDERDOX, Retro-Musik-Videos aus dem Spiegel-Archiv der Lothringer13 und UNDERDOX an den Plattentellern.
Donnerstag 15.10. 19 Uhr

Das Programm wurde zusammengestellt von Matthias von Tesmar und Dunja Bialas (Spiegel-Archiv), Bernd Brehmer (Performance), unter Mitwirkung von Shirin Damerji (Expedition Medora).

DEBUTANTEN

Gabi Blum . Yutie Lee . Shinae Kim

Die GALERIE DER KÜNSTLER ist ein wichtiges Forum für junge Kunst in München. In jedem Jahr werden drei vielversprechende KünstlerInnen als „Debutanten“ ausgewählt. Sie erhalten die Gelegenheit, ihre neuesten Arbeiten großzügig zu präsentieren. Gefördert wird diese Nachwuchsreihe des BBK durch den Bayerischen Staat und die LfA Förderbank Bayern. Zur Ausstellung erscheinen drei Einzelkataloge.

Eröffnung: Donnerstag, 10. September 2015, 19-22 Uhr
Begrüßung: Klaus von Gaffron
20 Uhr: Performance von Yutie Lee – Oh one in a nude bottle
Ausstellungsdauer: 11. September – 02. Oktober 2015

OPEN ART
Freitag, 11. September 11-21 Uhr
Samstag, 12. Septemer 11-23 Uhr
Sonntag, 13. September 11-18 Uhr

OPEN ART DIGESTIF: Samstag, 12. Septemer, ab 19 Uhr
19 Uhr: Performance von Yutie Lee – Oh one in a nude bottle
21 Uhr: Performance von Gabi Blum: Farbsprengung
Am Plattenteller: DJ Hangman

Führung mit Julia Maier: Donnerstag, 24. September, 18 Uhr

-> zur OPEN ART

Debutanten

1 4 6 7

WALKING DOTS

Tim Bennett, Somyot Hananuntasuk, Uwe Jonas , Sybille Rath, Karina Smigla-Bobinski, Birgitta Weimer

Walking Dots: Der Punkt, und in seiner Bewegung auch die Form der Linie sind das verbindende Element einer multinationalen Gruppe von sechs in Deutschland lebenden und arbeitenden Künstlern, die projekt­bezogene und grenzübergreifende Kunst mit kommunikativem Anspruch entwickeln. Die Skulptu­ren, Installationen, Objekte und Wandmalereien bilden Stationen oder auch Punkte- Dots, die ent­lang einer imaginären Linie durch das Raumgefüge der Galerie der Künstler führen. Walking Dots ist beim Durchgang der Besucher als eine lineare Raumentwicklung aufeinander bezogener Arbei­ten zu erleben. Das Umspringen räumlicher Perspektiven an Linien, ihre raumbildenden und struk­turierenden Eigenschaften, sind die formalen Bestandteile des Ausstellungsdiskurses, welcher zwi­schen dem Publikum und den signifikanten künstlerischen Fragestellungen entsteht.

Karina

Eröffnung: Donnerstag, 30. Juli, 19 – 22 Uhr

Führung, Donnerstag, 6. August, 18 Uhr


Ausstellungsdauer: 31. Juli – 28. August 2015

TACKER

Vorauswahl für die Ausstellungreihen „Debutanten“ und „Die ersten Jahre der Professionalität“ 2016

Zum dritten Mal zeigt der BBK München und Oberbayern die eingereichten Arbeiten für die Jury der beiden Nachwuchsreihen „Debutanten“ und „Die ersten Jahre der Professionalität“ öffentlich.

Helin Alas  .  Zobeir Nawid Afzali  .  Jakob Egenrieder  .  Daniel Engelberg  .  Ben Goossens  .  Matthias Hirtreiter  .  Markus Lutter  .  Matthias Numberger  .  Fumie Ogura  .  Minyoung Paik  .  Sarah Lehnerer  .  Thomas Silberhorn  .  Elke Dreier  .  Alexis Dworsky  .  Lukas Kindermann  .  Daisuke Ogura  .  Thomas Splett  .  Angela Stiegler  .  Felix Leon Westner  .  Jessica Zaydan  .  Kirsten Zeitz  .  Carsten Nolte

Eröffnung: Freitag, 10. Juli 2015, 19 – 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 11. – 19. Juli 2015

Tacker

RHYTHMUS UND VERFAHREN

Michael Hofstetter (München) . Henriette van’t Hoog (Amsterdam) . Gonghong Huang (Peking) . Oleksiy Koval (München) . Gang Li (Peking) . Kuros Nekouian (München) . Stefan Schessl (München) . Dali Sun ( Peking) . Xiao Tang (Wuhan). Huangsheng Wang (Peking) . Veronika Wenger (München) . Xiaozhen Yu (Wuhan)

‚Rhythm and Method‘ war eine gemeinsame Ausstellung von chinesischen Künstlern und der Münchener Künstlergruppe „Rhythm Section“, die im renommierten Hubei Museum of Art in Wuhan, dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in China, im Sommer 2013 stattgefunden hat. Diese Ausstellung wurde von Li Jianchun und Laura Sánchez Serrano kuratiert und zielte darauf ab, einen Dialog zwischen zeitgenössischen Künstlern beider Länder zu beginnen. Diesen Dialog fortzuführen, ist das Ziel der Ausstellung „Rhythmus und Verfahren“ in der Galerie der Künstler.

Eröffnung: Mittwoch, 10. Juni 2015, 19-22 Uhr
Ausstellungsdauer: 11. Juni – 28. Juni 2015

2015_Rhythmus-und-Verfahren_teaser_gross

 

HERE WE GO?

Eine Performance Installation von Sabine Glenz mit SchülerInnen der Bode-Schule

Die Choreographin Sabine Glenz setzt sich in ihren Werken intensiv mit angrenzenden visuellen Kunstformen wie Fotografie, Film und Malerei auseinander. Sie formuliert szenische Versuchsanordnungen und thematisiert Formen des Zusammen- und Miteinanderseins. Ihr Interesse gilt den performativen und physischen Zwischenbereichen und der künstlerischen Formulierung des unvollständigen, unangepassten Körpers.

Die installative Performance HERE WE GO? untersucht das Zustandekommen und die Dynamik gesellschaftlicher Gruppierungen. Der Frage nach unserem Selbstbild und unserer Zugehörigkeit begegnet die Künstlerin in diesem Projekt aus dem Blickwinkel der alltäglichen Bewegung und der Geste.

Das Projekt wird mit SchülerInnen der Bodeschule, Berufsschule für Gymnastik, Tanz und Sport in Kooperation mit Tanz und Schule e.V. realisiert. In einem etwa 6-wöchigen Probenzeitraum, in dem auch die Videokünstlerin Krisztina Sárközi, der Komponist und Musiker Robert Merdzo und der Lichtkünstler Rainer Ludwig mit arbeiten, entsteht eine Performance Installation, die in der Galerie der Künstler am 21. und 22. Mai 2015 aufgeführt wird.

Eine Produktion von Sabine Glenz in Zusammenarbeit mit Tanz und Schule e.V., Bode Schule und Galerie der Künstler. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Künstlerische Leitung: Sabine Glenz
Video: Krisztina Sárközi Sound: Robert Merdzo Raum: Rainer Ludwig

Pressekontakt: Tanz und Schule e.V. Simone Schulte-Aladag Tel. 089-30700238 simone.schulte@daskulturbuero.de

web_009

Vorstellungen: Donnerstag, 21. Mai, 17 und 19 Uhr Freitag, 22. Mai, 17 und 19 Uhr
Karten: 4.- / erm. 2.- € Anmeldung / Reservierung unter: office@tanz-und-schule.de

Dokumentation:

https://vimeo.com/128725786

http://www.tanznetz.de/blog/27037/jeder-fur-sich-alle-zusammen

DIE ERSTEN JAHRE DER PROFESSIONALITÄT 34

Tim Freiwald . Christine Lederer . Marcel Tyroller . Dominik Wandinger . Leonid Hyrtsak . Florian Froese-Peeck . Veronika Hilger

Nachwuchsförderung ist eine der zentralen Aufgaben der GALERIE DER KÜNSTLER und fester Bestandteil des Ausstellungsprogramms. Auch im 34. Jahr des Bestehens der „Ersten Jahre der Professionalität“ bekommen wieder sieben junge KünstlerInnen ein Forum, ihre aktuellen Arbeiten zu zeigen und die Öffentlichkeit hat Gelegenheit, neue Entdeckungen in der Münchner Kunstlandschaft zu machen.

Eröffnung: Dienstag, 21. April 2015, 19-22 Uhr
Ausstellungsdauer: 22. April bis 17. Mai 2015

GNF_3839

 Die Ersten Jahre der Professionalität #34 auf aufkunst.com

MÜNCHEN ZEICHNET II. GRENZGÄNGE DER ZEICHNUNG AUS MÜNCHNER ATELIERS

Petra Beeking . Katja Bonnländer . Helen Britton . Lena Bröcker . Sandra Cagnoli . Stephan Conrady . Susanne Damm . Sabine Effinger . Judith Egger . Sanni Findner . Lisa Gascoigne . Reinhild Gerum . Matthias Glas . Julius Heinemann . Rita Hensen . Monika Huber . Heike Jobst . Mary Kim . Johannes Lotz . Michael Lukas . Matthias Mücke . Nicola Müller . Heike Pillemann . Peter Rast . Sybille Rath . Dorothea Reichenbacher . Eva Schöffel . Hans Schork . Brigitte Schwacke . Martin Spengler . Petra Thalmeier . Stefanie Unruh
Nach der erfolgreichen Ausstellung MÜNCHEN ZEICHNET 2013, die Beispiele der klassischen Zeichnung vorgestellt hat, präsentiert MÜNCHEN ZEICHNET II nun Arbeiten von ca. 40 KünstlerInnen, deren Werk sich einem „erweiterten“ Zeichenbegriff widmet. Dabei wird einer Vorstellung von Zeichnung Rechnung getragen, die Mischtechniken ebenso einbezieht wie Raumzeichnungen, Land Art oder konzeptuelle Arbeiten, bei denen Materialien wie beispielsweise Draht oder Faden, Klebeband oder Licht eingesetzt sind. Wie sich bereits bei MÜNCHEN ZEICHNET I gezeigt hat, lässt der auf München fokussierte Blick in der lokalen Begrenzung die Vielfalt sichtbar werden.

Kuratoren: Dr. Erika Wäcker-Babnik, Dr. Stefan Graupner

Eröffnung: 10. März 2015, 19 – 22 Uhr

Ausstellungsdauer: 11. März bis 10. April 2015

Brigitte Schwacke - BIO II

Brigitte Schwacke

BAYERISCHE KUNSTFÖRDERPREISE BILDENDE KUNST 2014

BOBAN . Felix Burger . Hedwig Eberle . Jasmin Schmidt . Elisabeth Wieser

Alljährlich zeichnet das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst junge begabte Künstler mit dem mit je 5.000 € dotierten Bayerischen Kunstförderpreis aus. Die Qualitätsvorgaben fordern eine außergewöhnliche Begabung. Der Preis ist Anerkennung für das bisher Geleistete und soll Ansporn und Unterstützung in ideeller und materieller Hinsicht für zukünftige Projekte sein. Er wurde bereits im November anlässlich einer Feierstunde in der Hochschule für Film und Fernsehen durch den Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle überreicht. Nun werden die Werke der ausgezeichneten KünstlerInnen in der GALERIE DER KÜNSTLER zu sehen sein.

Eröffnung:   Dienstag, 27. Januar 2015, 19 bis 22 Uhr
Vernissage: Dienstag, 27.01.2015, 19 bis 22 Uhr

Begrüßung: Klaus von Gaffron, 1. Vorsitzender BBK München und Oberbayern e. V.
Grußwort:   Dr. Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Führung:    Freitag, 30. Januar 2015, 16 Uhr durch Anja Lückenkemper

Ausstellungsdauer: 28. Januar bis 27. Februar 2015

Pressemitteilung Kunstfoerderpreis 2014 mit Bildern

GESCHIEBE – BBK-MITGLIEDER STELLEN AUS

In der traditionsreichen Weihnachtsausstellung zeigen die Mitglieder des Berufsverbandes Bildender Künstler München und Oberbayern e.V. die breite Palette ihrer künstlerischen Arbeiten.

Eröffnung: Dienstag, 09. Dezember 2014 19 bis 22 Uhr

Ausstellungsdauer: 10. Dezember 2014 – 04. Januar 2015

KUNST KULTUR RESPEKT.DE

Kuratiert von Klaus von Gaffron und Mehmet Dayi

Reflexion und Akzeptanz der vielfältigen Identitäten von fremden kulturellen Hintergründen ist ein lebendiger Motor in einer Stadtgesellschaft. In diese Ausstellung wird die Chance des gemeinsamen Miteinanders thematisiert. Durch Kunst und Kultur wird ein Dialogforum erarbeitet, in dem das Von- einander Lernen können erfahrbar wird.

Mit: Adidal Abou-Chamat, Nejat Baydar, BOBAN, Anton Bošnjak, Petra Gerschner, Wolfgang Hurle, Lou Jaworski, Siyoung Kim, Oh-Seok Kwon, Patricia London Ante Paris, Daniel Man, Vincent Mitzev, Kerol Montagna, Funda Gül Özcan & Corbinian Böhm, Tamara Pridonishvili, Lenka Richterová, Alejandro Valbuena
Klasse Oehlen (AdBK München): Annemarie Faupel, Helene Gette, Maximilian Helk, Yoojin Jang, Josef Köstlbacher, Andreas Lech, Jan Rybníček, Sophia Seydel, Gülbin Ünlü

Eröffnung: Dienstag, 28.10.2014, 19 bis 22 Uhr
Grußwort: Dr. Hans Georg Küppers, Kulturreferent der Landeshauptstadt München
Begrüßung: Klaus von Gaffron, Vorsitzender des Berufsverband Bildender Künstler München und Obb. e.V.
20.15 Uhr, SPIEL: ein Kunsthybrid von Patricia London Ante Paris, Tanz: Stefanie Felber und Ludger Lamers, Musik: Johanna Arneth-Graf

RAHMENPROGRAMM
Mittwoch, 5.11.2014, 19.30 Uhr
„Sie können aber gut Deutsch!“ – Warum ich nicht dankbar sein will, dass ich hier leben darf, und Toleranz nicht weiterhilft.
Lesung, Führung, Gespräch mit Lena Gorelik
Eintritt: 5 € / erm. 3 €

Freitag, 21.11.2014, 20 Uhr, Finissage
Rembetikokonzert
„Ta Mourmourakia“, d. h. die Murmler, spielen Rembetiko, den „griechischen Blues“. Seine Blütezeit waren die 20er und 50er Jahre, die Öieder handeln von Liebe, Gefängnis, Haschisch, Migration und Einsamkeit.
Mit Niko Papadopoulos: Bouzouki, Baglama, Gesang
Nikos Pavlidis: Akkordeon, Baglama
Nikos Palagas: Violine, Perscussions, Gesang
Vaios Theodorakis: Gitarre

Ausstellungsdauer: 29. Oktober – 21. November 2014

Galerie der Künstler

Maximilianstraße 42
80538 München
Tel.: 089 – 22 04 63
E-Mail: bbk.muenchen.obb@t-online.de

Im Rahmen von:

VIDEODOX – VIDEOKUNST AUS BAYERN

Videodox

In Zusammenarbeit mit der Galerie der Künstler stellt das in München ansässige Filmfestival
UNDERDOX die Woche vom 9.-16.10.2014 ganz ins Zeichen von Videokunst. Dazu wird
eine größere Werkschau von Münchner und bayerischen Video-KünstlerInnen in den
zu sehen sein. Einzelne ausgewählte und dafür geeignete Arbeiten werden zudem auf den großen
Leinwänden der Festivalkinos Filmmuseum München und Werkstattkino gezeigt. Die
Galerieräume ermöglichen darüber hinaus, auch installative Arbeiten zu präsentieren.

Mit: Agnes Jänsch, Daniel Permanetter, Franz Wanner, Cora Piatoni, Johann Büsen,
Anne Wodtcke, Maria Berauer, Elke Dreier, Wolfgang Schikora, Evelyn Rüsseler,
Karen Irmer

Eröffnung Mittwoch, 8.10.2014, 19 bis 22 Uhr
Konzert: Dear Henry Bliss

Finissage Donnerstag, 16.10.2014, 19 bis 22 Uhr
Verleihung des VIDEODOXFörderpreises, gestiftet von der Franz Meiller-Stiftung
Anschließend:
16mm-Projektoren-Performance von Gaëlle Rouard (Frankreich)

Ausstellungsdauer 9. – 16. Oktober 2014

In diesem Ausstellungszeitraum ist die Galerie durchgehend geöffnet:
Mo. – So. von 11 bis 18 Uhr, Do. bis 20 Uhr

 

DEBUTANTEN

Fabian Hesse . Florian Ecker . Felix Leon Westner

Die „GALERIE DER KÜNSTLER ist ein wichtiges Forum für junge Kunst in München. In jedem Jahr werden drei vielversprechende KünstlerInnen als „Debutanten“ ausgewählt. Sie erhalten die Gelegenheit, ihre neuesten Arbeiten großzügig zu präsentieren. Gefördert wird diese Nachwuchsreihe des BBKs durch den Bayerischen Staat und die LfA Förderbank Bayern. Zur Ausstellung erscheinen drei Einzelkataloge.

Eröffnung: Donnerstag, 11. September 2014, 19 bis 22 Uhr

Mittwoch, 1. Oktober, 16 Uhr Führung durch die Ausstellung in Anwesenheit der Künstler

Ausstellungsdauer: 12. September bis 03. Oktober 2014
OPEN ART: 12. bis 14. September 2014

Fabian Hesse - Venus of Willendorf 2014 Felix Westner - Performance Florian Ecker - Ohne Titel 13.IV.1977

FRAGMENTE DER VORSTELLUNG

Kristin Brunner, Sabine Dehnel, Andrea Frank, Tatjana Utz und Silke Witzsch

Die Künstlerinnen Kristin Brunner, Sabine Dehnel, Andrea Frank, Tatjana Utz und Silke Witzsch beleuchten mit unterschiedlichen Techniken und Medien die Möglichkeiten und Grenzen von künstlerischen Inszenierungen. Gezeigt werden Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Objektkunst, Zeichnung, Film und Video, welche die herkömmlichen Grenzen der einzelnen Gattung überschreiten und neue Verbindungen zwischen klassischen und neuen Medien suchen.

Die Themen „Inszenierung“, „Bühne“ und „Raum“ werden von den beteiligten Künstlerinnen inhaltlich und formal aufgegriffen. Bestandteile aus Filmszenen, Alltagssituationen, rituellen Inszenierungen und soziologischen Beobachtungen werden aus ihrem originären Beobachtungszusammenhang heraus gefiltert und durch die mediale Transformation in der Kunstwelt neu arrangiert. Dabei entstehen „raumgreifende“ Arbeiten, die u.a. das Verhältnis von Bild und Betrachter thematisieren. Der Besucher der Ausstellung betritt eine multimediale Vorstellung und wird selbst Teil der Gesamtinszenierung des Kunst-Raumes. Der Ausstellungsraum wird zur Bühne.

Eröffung: Donnerstag, 7. August 2014, 19 bis 22 Uhr
Ausstellungdauer: 8. August bis 29. August 2014

Fragmente der Vorstellung

 

INVESTIGATIONS BETWEEN INNER AND OUTER SPACE / AKT (PERFORMANCE)

Die Ausstellung „INVESTIGATIONS between inner and outer space“ zeigt sieben künstlerische Positionen, die sich auf unterschiedliche Weise mit inneren und äußeren Räumen beschäftigen. Sechs Künstlerinnen waren Stipendiatinnen des „Stipendiums zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre“ der Akademie der Bildenden Künste München: Annegret Bleisteiner, Ruth Detzer, Verena Frensch, Ute Heim, Susanne Schütte-Steinig und Isabel Theiler. Seit Einführung des Chancengleichheitstipendiums gab es bisher keine Veröffentlichung der ausgewählten Stipendiatinnen und ausgezeichneten Arbeiten in einem gemeinsamen Kontext. Somit stellt die Ausstellung die erste gemeinsame Präsentation einer Auswahl der Stipendiatinnen in der Öffentlichkeit dar. Die siebte Künstlerin, Judith Hummel, erhielt 2013 die Debütförderung der Stadt München im Bereich Tanz.

Eröffnung und Performance: Donnerstag, 17. Juli 2014, 19 Uhr
Finissage:  Mittwoch, 30. Juli 2014, 19 Uhr

AKT tracing, remembering, finding poses from Venus, Olympia and us
Performance
Mit Naïma Ferré, Ruth Geiersberger, Heidi Schnirch, Klaus Janek (Sound)
Konzept & Künstlerische Leitung: Judith Hummel
17. und 30. Juli 2014, 19 –  22 Uhr
18./19./29. Juli 2014, 15 – 18 Uhr

f_logo Besuchen Sie die „Galerie der Künstler“ auf Facebook

 

TACKER

Vorauswahl für die Ausstellungreihen Debutanten und Die ersten Jahre der Professionalität

Zum zweiten Mal zeigt der BBK München und Oberbayern die eingereichten Arbeiten für die Jury der beiden Nachwuchsreihen „Debutanten“ und „Die ersten Jahre der Professionalität“ öffentlich.

Eröffnung: Freitag, 27. Juni 2013, 19 bis 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 28. bis 6. Juli  2014

Führung am Donnerstag, 3. Juli um 18 Uhr

Begrüßung: Klaus von Gaffron, Vorsitzender des BBK München und Oberbayern e.V.

Mit: Gabi Blum, Edoardo Colaiacomo, Tim Freiwald, Florian Froese-Peeck, Angela Geisenhofer, Veronika Hilger, Leonard Hrytsak, Korbinian Jaud, Shinae Kim, Kirsten Kleie, Christine Lederer, Yutie Lee, Miriam Salamander, Daniel Schüßler, Matthias Trager, Marcel Tyroller, Fabian Vogl, Moritz Walser, Dominik Wandinger

Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag bis Sonntag  11-18 Uhr, Donnerstag 11-20 Uhr
an Feiertagen ist die Galerie geschlossen

Tacker

f_logo Besuchen Sie die „Galerie der Künstler“ auf Facebook

DIOSKUREN – AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE

Kuratiert von Anke Doberauer

Blanca Amorós . Uli Ball . Jiyun Cheon . Stefanie Hubner . Hanne Kroll . Analia Martinez . Ana Pusica . Manuel Rumpf . Ivan Schmidt . Tom Schulhauser . Brigitte Stenzel . Lydia Thomas . Antoinette von Saurma . Adrian Wald . Yih-Han Wu

„Dioskuren“ vereint fünfzehn Malereipositionen von Studenten und Absolventen der Klasse Anke Doberauer der Akademie der Bildenden Künste München in einer grossen, repräsentativen Schau. Die Ausstellung ist der fulminante Abschluss einer längerfristigen Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunstgeschichte der LMU München, Prof. Burcu Dogramaci, und ihren Studenten. In enger Verbindung von Theorie und Praxis, wie Castor und Pollux, die unzertrennlichen himmlischen Zwillinge, erarbeiten je ein junger Künstler und ein junger Kunsthistoriker gemeinsam einen Katalogbeitrag mit einem Text über die jeweilige künstlerische Position. Das umfangreiche Buch wird anlässlich der Ausstellung präsentiert. Ein Rahmenprogramm mit Künstler- und Autorengesprächen zum Thema des identitären Selbstverständnisses beider Professionen rundet die Präsentation ab.

Eröffnung: Donnerstag, 5. Juni 2014, 18.30-22 Uhr

Ausstellungsdauer: 6. Juni bis 21. Juni 2014

Mittwoch, 11. Juni, 19 Uhr
„Erklären, ausstellen, vermitteln, kuratieren: Von den vielen Tätigkeiten im Umgang mit der Kunst“
Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Ullrich mit Publikumsgespräch

7./14./15. und 21. Juni, jeweils um 16 Uhr
Führungen durch Studierende des Insituts für Kunstgeschichte der LMU München

 

f_logo Besuchen Sie die „Galerie der Künstler“ auf Facebook

DIE ERSTEN JAHRE DER PROFESSIONALITÄT 33

Carolina Kreusch . Florian Lechner . Maximilian Schranner . Youijn Yi . Benjamin Zuber . Johanna Doll . Nico Kiese

Nachwuchsförderung ist eine der zentralen Aufgaben der GALERIE DER KÜNSTLER und fester Bestandteil des Ausstellungsprogramms. Auch im 33. Jahr des Bestehens der „Ersten Jahre der Professionalität“ bekommen wieder sieben junge KünstlerInnen ein Forum, ihre aktuellen Arbeiten zu zeigen und die Öffentlichkeit hat Gelegenheit, neue Entdeckungen in der Münchner Kunstlandschaft zu machen.

Eröffnung: Mittwoch, 23. April 2014, 19-22 Uhr
Ausstellungsdauer: 24. April bis 23. Mai 2014

f_logo Besuchen Sie die „Galerie der Künstler“ auf Facebook

LUXXX.US

Kuratiert von Torsten Mühlbach
Alexi Tsioris . Alfred Kurz . Moritz Walser . Dominik Wandinger . Carlos de Abreu . Christian Schnurer . Bruno Wank . Benjamin Bergmann . Stansilav Vajce . Daniel Bräg . Florian Lechner . Jörg Besser . Anuk Miladinovic

Lichtkunstwerke aus aktuellen künstlerischen Produktionen werden zu einer raumüber-greifenden Installation komponiert. Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Arbeiten sind unausweichlich und erwünscht. Mit kuratorischer Sensibilität werden sie aufeinander abgestimmt und zu einem Orchester zusammengefügt. Gleichzeitig bleibt das einzelne Werk als klare Position erhalten.

Eröffnung: Donnerstag, 13. März 2014, 19-22 Uhr
Ausstellungsdauer: 14. März bis 11. April 2014

LuxxxUS

Pressemitteilung

f_logo Besuchen Sie die „Galerie der Künstler“ auf Facebook

 

BBK-MITGLIEDER STELLEN AUS

In der traditionsreichen Weihnachtsausstellung zeigen die Mitglieder des Berufsverbandes Bildender Künstler München und Oberbayern e.V. die breite Palette ihrer künstlerischen Arbeiten.

Eröffnung: Freitag, 06. Dezember 2013, 19 bis 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 07. Dezember 2013 bis 03. Januar 2014

Öffnungszeiten:
Mi./Fr.-So. 11 bis 18 Uhr
Do. 11 bis 20 Uhr
an Feiertagen ist die Galerie geschlossen.

BAYERISCHE KUNSTFÖRDERPREISE BILDENDE KUNST 2013

Justin Almquist . Alexander Hick . Martin Hotter . Silke Markefka . Mitra Wakil . Tim Wolff

Alljährlich zeichnet das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst junge begabte Künstler mit dem mit je 5.000 € dotierten Bayerischen Kunstförderpreis aus. Die Qualitätsvorgaben fordern eine außergewöhnliche Begabung. Der Preis ist Anerkennung für das bisher Geleistete und soll Ansporn und Unterstützung in ideeller und materieller Hinsicht für zukünftige Projekte sein. Er wurde bereits im November anlässlich einer Feierstunde in der Hochschule für Film und Fernsehen durch den Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle überreicht. Nun werden die Werke der ausgezeichneten KünstlerInnen in der GALERIE DER KÜNSTLER zu sehen sein.

Eröffnung: Mittwoch, 29. Januar 2014, 19-22 Uhr
Ausstellungsdauer: 30. Januar bis 28. Februar 2014

Alexander Hick pool Justin Almquist oT 2011 Martin Hotter oT 2011 Mitra Wakil oT 2012 Silke Markefka oT 2004 Tim Wolff Schaustelle 2013

Pressemitteilung.pdf

CLUSTER

Frank Balve . Maximilian Geutner . Christian Leitna . Thomas Thiede

CLUSTER thematisiert die eingeschränkten Handlungsmöglichkeiten des Individuums in einer als unmenschlich empfundenen Arbeitswelt und wirft Fragen nach gesellschaftlichen Machtstrukturen im Zeitalter des Neoliberalismus auf.

Eine Clusterstruktur aus gleichförmigen Parzellen füllt die Räume der Galerie der Künstler. Nur wenige Abweichungen verweisen darauf, dass die uniformen Zellen Arbeitsplätze sind, an den Menschen ihre Lebenszeit verbringen. Der Betrachter muss sich seinen Weg durch die Kabinen suchen, bewegt sich durch die labyrinthartig verschachtelte Architektur wie der Protagonist Josef K. durch die surreale Gerichts-Behörde in Kafkas „Prozess“.

Eröffnung: Donnerstag, 24. Oktober 2013, 19 bis 24 Uhr
Ausstellungsdauer: 25. Oktober bis 22. November 2013

Pressemitteilung.pdf

12 FARBEN

Lesung und Performance mit Nika Bertram, Bettina Hesse und Marie T. Martin.

Dienstag, 5. November 2013, 20 Uhr
Besichtigung der Ausstellung CLUSTER ab 18:30 möglich.
Kartenreservierung Mi.-So. 11-18 Uhr unter 089/220463

Pressemitteilung_12_Farben (pdf)extern

Eine Veranstaltung von Tina Rausch und rhein wörtlich e. V. in Zusammenarbeit mit dem BBK München und Obb. e. V. mit Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München.

TACKER

Vorauswahl für die Ausstellungreihen „Debutanten“ und „Die ersten Jahre der Professionalität“

Zum ersten Mal zeigt der BBK München und Obb. die eingereichten Arbeiten für die Jury der beiden Nachwuchsreihen „Debutanten“ und „Die ersten Jahre der Professionalität“ öffentlich.

tacker

Eröffnung: Freitag, 21. Juni 2013, 19 bis 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 22. bis 30. Juni 2013
Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Donnerstag 11 bis 20 Uhr

Pressetext (pdf) intern

DIE ERSTEN JAHRE DER PROFESSIONALITÄT #32

Jenny Forster . Anuk Miladinovic . Diego Perathoner . Constanze Stumpf . Moritz Walser . Asja Schubert . Oliver Winheim

Auch im 32. Jahr des Bestehens der „Ersten Jahre der Professionalität“ bekommen wieder sieben junge KünstlerInnen ein Forum, ihre aktuellen Arbeiten zu zeigen und die Öffentlichkeit hat Gelegenheit, neue Entdeckungen in der Münchner Kunstlandschaft zu machen.

prof32

 

Eröffnung Dienstag, 23. April 2013, 19-22 Uhr
Begrüßung:
Klaus von Gaffron
Vorsitzender des BBK München und Oberbayern e.V.
Grußwort: Monika Renner
Stadträtin
Eröffnung: Dienstag, 23. April 2013, 19-22 Uhr
Ausstellungsdauer: 24. April bis 24. Mai 2013
Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr
Donnerstag, 11 bis 20 Uhr
an Feiertagen ist die Galerie geschlossen

f_logo Besuchen Sie die „Galerie der Künstler“ auf Facebook

DEBUTANTEN

Leonie Felle . Christian Hartard . Kathrin Partelli

Die „GALERIE DER KÜNSTLER ist ein wichtiges Forum für junge Kunst in München. In jedem Jahr werden drei vielversprechende KünstlerInnen als „Debutanten“ ausgewählt. Sie erhalten die Gelegenheit, ihre neuesten Arbeiten großzügig zu präsentieren. Gefördert wird diese Nachwuchsreihe des BBKs durch den Bayerischen Staat und die LfA Förderbank Bayern. Zur Ausstellung erscheinen drei Einzelkataloge.

Eröffnung: Freitag, 13. September 2013, 19 bis 22 Uhr
Konzert: LEONIE SINGT ab 20 Uhr

Ausstellungsdauer: 14. September bis 06. Oktober 2013
OPEN ART: 13. bis 15. September 2013

Pressemitteilung.pdf

MÜNCHEN ZEICHNET.

Zeichnungen aus Münchner Ateliers

Claire Angelini . Stefan Moritz Becker . Seung-il Chung . Christopher Croft . Afra Dopfer . Alberto Finelli . Anna Frydman . Judith Hagen . Doris Hadersdorfer . Bernhard Haupeltshofer . Elisabeth Heindl . Steffen Kern . Fridhelm Klein . Aleksandar Kolenc . Christoph Lammers . Christine Leins . Christian Leitna . Ruth Mairgünther . Werner Mally . Nina Annabelle Märkl . Peggy Meinfelder . Herbert Nauderer . Ursula Oberhauser . Susanne Pittroff . Maria Ploskow . Olaf Probst . Hartmut Riederer . Rasso Rottenfußer . Barbara Ruppel . Antoinette von Saurma . Emö Simonyi . Andreas Stetka . Nele Ströbel . The Beautiful Formula Collective . Regine von Chossy . Irmi Wahl . Claudia Weber . Felix Leon Westner . Thomas Zacharias

Die Ausstellung MÜNCHEN ZEICHNET präsentiert das breite Spektrum an Zeichnungen, wie es sich aktuell in Münchner Ateliers finden lässt. Ausgehend von einer strengen Definition von Zeichnung, die die Linie mit dem Stift als Hauptmerkmal der Zeichnung begreift, werden anhand einer repräsentativen Auswahl von rund 40 Künstlerinnen und Künstlern die vielfältigen Themen, Werkansätze, Materialien und Präsentationsformen von Zeichnung vorgestellt – sowohl im Rückblick auf die klassische Zeichnung als auch im Ausblick auf einen erweiterten Zeichnungsbegriff. Der auf München fokussierte Blick lässt in der lokalen Begrenzung die Vielfalt sichtbar werden.

Kuratoren: Dr. Erika Wäcker-Babnik, Dr. Stefan Graupner

Eröffnung: 23. Juli 2013, 19 bis 22 Uhr

Performance: Donnerstag, 25. Juli, 19 Uhr
THE BEAUTIFUL FORMULA COLLECTIVE live
Daniel Geiger, Oleksiy Koval, Kuros Nekouian, Veronika Wenger, Pascal Worsch

 

muenchenzeichnet
Ausstellungsdauer: 24. Juli bis 25. August 2013

Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Donnerstag 11 bis 20 Uhr

Pressetext intern

ANGENOMMEN, DASS …

Fotografie in der Galerie der Künstler
Kuratiert von Klaus von Gaffron

Leonie Felle . Susi Gelb . Petra Gerschner . Stefano Giuriati . Martin Hast . Therese Hefele . Lou Jaworski . Kirsten Kleie . Herbert Nauderer . Barbara Schall . Verena Seibt & Clea Stracke . Jan Erbelding . Robert Stark . Andreas Stetka

angenommen

Eröffnung: Dienstag, 12. März 2013, 19-22 Uhr
Ausstellungsdauer: 13. März bis 12. April 2013

Pressetext (pdf) intern

BAYERISCHE KUNSTFÖRDERPREISE BILDENDE KUNST 2012

Michael Biber . Beate Engl. Simona Koch . Clea Stracke & Verena Seibt . Leonie Felle . Anna Witt

foerderpreis

Alljährlich zeichnet das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst junge begabte Künstler mit dem mit je 5.000 € dotierten Bayerischen Kunstförderpreis aus. Die Qualitätsvorgaben fordern eine außergewöhnliche Begabung. Der Preis ist Anerkennung für das bisher Geleistete und soll Ansporn und Unterstützung in ideeller und materieller Hinsicht für zukünftige Projekte sein. Er wird bereits im November anlässlich einer Feierstunde in der Münchner Residenz durch den Kunstminister Dr. Wolfgang Heubisch überreicht. Nun werden die Werke der ausgezeichneten KünstlerInnen in der GALERIE DER KÜNSTLER zu sehen sein.

Eröffnung:
Dienstag, 29. Januar 2013, 19 bis 22 Uhr
Ausstellungsdauer:
30. Januar bis 1. März 2013
Pressetext (pdf) intern

BBK-MITGLIEDER STELLEN AUS

In der traditionsreichen Weihnachtsausstellung zeigten die Mitglieder des Berufsverbandes Bildender Künstler München und Oberbayern e.V. die breite Palette ihrer künstlerischen Arbeiten.

mitgliederausstellung

Eröffnung: 04. Dezember 2012, 18 – 21 Uhr
Ausstellungsdauer: 05. Dezember 2012 – 4. Januar 2013

SPIEGELKABINETTE

Antje Blumenstein . Marcel Bühler . Matthias Männer . Alexej Meschtschanow . Jana Müller . Cornelia Renz . Mitra Wakil

spiegelkabinette

Die Idee, dass künstlerische Positionen solitär und einzigartig sein sollen, führt im Kunstmarkt dazu, dass Kunstentstehung durch Aneignung oder durch Spiegelung von anderen Werken oft als verwerflich und unoriginell angesehen wird. Dass Kunst aber auch von Kunst kommt, wird gerne negiert. Doch künstlerisches Arbeiten liegt genau in diesem Prozess des Aneignens von Fremdem, das durch die eigene künstlerische Persönlichkeit wie durch einen Zerrspiegel wahrgenommen, gefiltert und in ein eigenständiges Werk überführt wird. Diesem Spiegelungsprozess auf der Spur führte die Ausstellung sieben künstlerische Positionen zusammen, die den Prozess dieses spezifischen Arbeitens in einem künstlerischen Gewebe sichtbar machten.

Eröffnung: Dienstag, 23. Oktober 2012
Ausstellungsdauer: 24. Oktober – 16. November 2012

Pressetext (pdf) intern

UNDER CONSTRUCTION

Alexander Steig . Herma Auguste Wittstock . Michl Schmidt . Anne Wodtcke . Dorothea Seror . Sarah Dorkenwald/Ruth Spitzer . Regina Frank . Nikolai Vogel/Allard van Hoorn

In den Räumen der GALERIE DER KÜNSTLER präsentierten die Kuratorinnen, Dorothea Seror und Anne Wodtcke, über eine Periode von vier Wochen ein innovatives Ausstellungsformat für ephemere Kunst. Die KünstlerInnen arbeiteten in performativer Art und Weise an der Entstehung von Rauminstallationen – in wiederholten Interaktionen unter Beteiligung des Publikums an den künstlerischen Prozessen – sie verorteten die Relikte, die sich aus einmaligen performativen Aktionen ergeben – sie installierten langandauernde performative Handlungen im Raum. Dabei nahmen die Künstlerinnen sowohl inhaltlich als auch faktisch Bezug auf den Ort des Geschehens(Galerie der Künstler) und seine Umgebung (Stadtteil Lehel).

Eröffnung: Dienstag, 12. Juni 2012
Ausstellungsdauer: 13. Juni – 06. Juli 2012

www.under-construction-site.de extern

DIE ERSTEN JAHRE DER PROFESSIONALITÄT #31

Anja Buchheister. Andreas Feist . Sheila Furlan . Heike Jobst . Heidi Mühlschlegel . Kim Siyoung . Essi Utriainen

Nachwuchsförderung ist eine der zentralen Aufgaben der GALERIE DER KÜNSTLER und fester Bestandteil des Ausstellungsprogramms. Auch im 31. Jahr des Bestehens der „Ersten Jahre der Professionalität“, bekamen wieder sechs junge KünstlerInnen ein Forum, ihre aktuellen Arbeiten zu zeigen und die Öffentlichkeit hatte Gelegenheit, neue Entdeckungen in der Münchner Kunstlandschaft zu machen.

Eröffnung: Freitag, 27. April 2012
Ausstellungsdauer: 28. April – 25. Mai 2012

PANGAEA MÜNCHEN 2012

Juana Córdova (Ecuador) . Lucia Falconi (Ecuador) . Isabel Haase (Deutschland) . Monika Humm (Deutschland) . Nicolás Kingman (Ecuador) . Ralph Kistler (Deutschland) . Fabiano Kueva (Ecuador) . Wolfgang Stehle (Deutschland)

Die Initiatorinnen der Ausstellung, Lucia Falconi und Monika Humm stellten Gruppen von je 4 Künstlern aus Quito und aus München zusammen, mit der Zielsetzung, die Kunstszenen beider Städte zu vernetzen und dabei kunst- und kulturrezeptorische Prozesse anzustoßen. Die Themenschwerpunkte des Projekts waren dabei das Ineinandergreifen von Natur und Kultur im Umland – verschiedene Kulturen treffen aufeinander – die Frage nach der Existenz noch wilder Natur und ihrer ästhetischen Umsetzung – Vergleich des historischen Blicks (Alexander von Humboldt) und des zeitgenössischen Blicks (Industrialisierung) aufeinander – interne Strukturen und Außenwirkung der beiden Länder im Vergleich

Eröffnung: Freitag, 09. März 2012
Ausstellungsdauer: 10. März – 13. April 2012

www.pangaea-mq.com extern

BAYERISCHE KUNSTFÖRDERPREISE BILDENDE KUNST 2011

Böhler & Orendt . Christoph Kienzle . Alexander Laner . Emanuel Seitz . Susanne Wagner

Alljährlich zeichnet das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst junge begabte Künstler mit dem mit je 5.000 € dotierten Bayerischen Kunstförderpreis aus. Die Qualitätsvorgaben fordern eine außergewöhnliche Begabung. Der Preis ist Anerkennung für das bisher Geleistete und soll Ansporn und Unterstützung in ideeller und materieller Hinsicht für zukünftige Projekte sein. Er wurde im November 2011 anlässlich einer Feierstunde in der Münchner Residenz durch den Kunstminister Dr. Wolfgang Heubisch überreicht. Die Werke der ausgezeichneten KünstlerInnen waren in der GALERIE DER KÜNSTLER zu sehen.

Eröffnung: Dienstag: 31. Januar 2012
Ausstellungsdauer: 1. Februar – 26. Februar 2012